#MEWIUPBGOESTO…


Heute: Lena

Moin Moin!

Zurzeit arbeite ich bei DOKYO in Hamburg.
DOKYO ist eine überaus coole Werbeagentur und betreut Kunden wie Ben & Jerry’s, AXE, Dove u.v.a.
Wenn ich meine letzten zwei Monate hier bei Dokyo so Revue passieren lasse, fällt mir besonders auf, dass ohne die lockere, lustige und nicht all zu ernste Arbeitsatmosphäre alles nur halb so schön wäre. Meine Aufgaben variieren von Tag zu Tag, was mir richtig gut gefällt! Ich weiß also nie was mich erwartet. Von der Kundenbetreuung auf Facebook, Insta und Co. bis hin zur Mitwirkung der Planung einer neuen Kampagne, habe ich bisher viele neue und spannende Sachen gelernt.

Julian frische 33 Jahre jung arbeitet hier als Berater für digitales Marketing und war selbst einmal Mitglied der Mewi-Fachschaft. Er ist ein Beispiel dafür, dass man als Medienwissenschaftler nicht als Taxifahrer enden muss.
Für etwa 30 Minuten wurde Julian selbst zu einem Influencer und beantwortete mir ein paar Fragen.

Wofür steht Dokyo?
Für Courage. Leute die den Mut haben, Neues zu wagen.

Inwiefern hat dir das Studium was für deinen jetzigen Beruf gebracht?
• Fachlich nicht besonders viel. Dafür jedoch persönlich. Man lernt wie man selbstständig arbeitet und sich strukturiert. Die Teilnahme/Beschäftigung bei Gruppen/Organisationen wie beispielsweise der Fachschaft oder dem Studentenparlament waren überwiegend lehrreich für mich.

Was magst du an deinem Beruf?
• An erster Stelle fallen mir da erst einmal meine Kollegen ein. Außerdem gefällt mir, dass meine Arbeit inhaltlich sehr abwechslungsreich ist.

Was magst du nicht?
• Ab und zu kann es schon mal stressig und somit schnelllebig werden. Im Gegenteil zur Uni mangelt es nun manchmal an der Freizeit (am Geld nicht hehehe).

Sind Influencer die Zukunft der Werbung?
• Nein.

Was war die beste Werbekampagne für dich?
• Rechts gegen Rechts – Nazis marschieren gegen sich selbst. http://rechts-gegen-rechts.de/
• BVG – Weil wir dich lieben https://www.youtube.com/watch?v=2pic3FnvUrY
→ Selbstironie vom Feinsten. Super Community Management.

Lässt du dich von Werbung beeinflussen?
• Ja. Jeder tut es, wenn auch unbewusst.

Wer waren deine Lieblingsdozenten?
• Winkler und Bublitz

Tschüüüüss 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *